CORONA-KRISE

CORONA-KRISE


Der Betrieb des Hundeplatzes ist weiterhin erlaubt 



Alle Aktivit√§ten gehen weiter auch mit einer Inzidenz √ľber 50 unter Einhaltung der Regeln

  • H√§nde desinfizieren
  • Distanz halten >1,50m
  • H√§ndekontakt vermeiden
  • Augen, Nase und Mund nicht ber√ľhren
  • Atemhygiene einhalten




Nieders√§chsische Verordnung √ľber Ma√ünahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus

SARS-CoV-2 (Niedersächsische Corona-Verordnung) Vom 7. Oktober 2020

(Nds. GVBl. S. 346) ‚Äď VORIS 21067 ‚Äď Ge√§ndert durch - VO vom 22.10.2020 (Nds. GVBl. S. 363)

 

Allgemeine Vorschriften

¤ 1

Grundsatz

(1) Jede Person hat soweit möglich Abstand zu jeder anderen Person einzuhalten.

(2) Kann eine Person den Abstand nicht einhalten, so hat sie eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

(3) Die näheren Einzelheiten zu Inhalt und Umfang der Sätze 1 und 2 ergeben sich aus den ¤¤ 2 und 3.

 ¬§ 2

Abstandsgebot

 

(1)

1 Jede Person hat in der √Ėffentlichkeit, in den f√ľr einen Besuchs- oder Kundenverkehr ge√∂ffneten Einrichtungen und Veranstaltungen jeglicher Art sowie in den √ľbrigen in dieser Verordnung geregelten F√§llen soweit m√∂glich einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu jeder anderen Person einzuhalten (Abstandsgebot).

2 Kann eine Person das Abstandsgebot in der √Ėffentlichkeit unter freiem Himmel nach Satz 1 nicht nur vor√ľbergehend nicht einhalten, so hat sie eine Mund-Nasen-Bedeckung nach ¬§ 3 zu tragen; im √úbrigen bleibt ¬§ 3 unber√ľhrt.

 

(2)

Das Abstandsgebot nach Absatz 1 gilt nicht

 10. bei sportlicher Bet√§tigung in Gruppen von nicht mehr als 60 Personen.

 (3)

 Die Betreiberinnen und Betreiber einer Einrichtung und die Veranstalterinnen und Veranstalter einer Veranstaltung im Sinne des Absatzes 1 Satz 1 haben auf die Pflicht zur Einhaltung des Abstandsgebots nach Absatz 1 hinzuweisen und auf die Einhaltung dieser Pflicht hinzuwirken.

 

¤ 3

Mund-Nasen-Bedeckung

 

(1)

 1 Jede Person hat in geschlossenen R√§umen, die √∂ffentlich oder im Rahmen eines

Besuchs- oder Kundenverkehrs zugänglich sind, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

 (2)

 1 Eine Mund-Nasen-Bedeckung soll unbeschadet des ¬§ 2 Abs. 1 Satz 2 auch jede Person an √Ėrtlichkeiten in der √Ėffentlichkeit unter freiem Himmel, an denen sich Menschen entweder auf engem Raum oder nicht nur vor√ľbergehend aufhalten, tragen, wenn in Bezug auf das Gebiet des Landkreises oder der kreisfreien Stadt, in dem oder in der die jeweils betreffende √Ėrtlichkeit liegt, die Zahl der Neuinfizierten im Verh√§ltnis zur Bev√∂lkerung 35 oder mehr F√§lle je 100 000 Einwohnerinnen und Einwohner kumulativ in den letzten sieben Tagen betr√§gt; ¬§ 6 Abs. 3 S√§tze 2 und 3 ist entsprechend anzuwenden.

 2 Betr√§gt die Zahl der Neuinfizierten im Verh√§ltnis zur Bev√∂lkerung bei 50 oder mehr F√§llen je 100 000 Einwohnerinnen und Einwohner kumulativ in den letzten sieben Tagen, so muss abweichend von Satz 1 jede Person an den √Ėrtlichkeiten im Sinne des Satzes 1 eine Mund-Nasen- Bedeckung tragen; im √úbrigen ist Satz 1 entsprechend anzuwenden.

 3 Die Landkreise und kreisfreien St√§dte legen in den F√§llen der S√§tze 1 und 2 durch √∂ffentlich bekannt zu gebende Allgemeinverf√ľgung die betreffenden √Ėrtlichkeiten im Sinne der S√§tze 1 und 2 fest.

 (4)

 Absatz 1 gilt nicht

 9. bei sportlicher Bet√§tigung,

 (6)

Die Betreiberinnen, Betreiber und verantwortlichen Personen k√∂nnen f√ľr die von ihnen zu verantwortenden Bereiche oder f√ľr Teile davon in Einzelf√§llen den pflichtigen Personen den Aufenthalt ohne eine Mund-Nasen-Bedeckung gestatten, wenn durch daf√ľr erforderliche Ma√ünahmen die dauerhafte Einhaltung des Abstandsgebots sichergestellt ist oder auf andere Weise die Gefahr einer Infektion mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 hinreichend vermindert wird; dies gilt nicht in Bezug auf Verkehrsmittel des Personenverkehrs und die dazugeh√∂rigen Einrichtungen.

 

¤ 5

Datenerhebung und Dokumentation

 

(1)

1 Im Rahmen des Zutritts oder der Nutzung einer Einrichtung oder der Teilnahme oder des Besuchs einer Veranstaltung hat

 10. die Veranstalterin oder der Veranstalter einer sportlichen Bet√§tigung im Sinne des ¬§ 2 Abs. 2 Nr. 10,

 

personenbezogene Daten der besuchenden oder teilnehmenden Personen zu erheben und bei begr√ľndeten Zweifeln auf Plausibilit√§t zu √ľberpr√ľfen, zum Beispiel durch Vorlage eines Personalausweises.

2 Nach Satz 1 sind der Familienname, der Vorname, die vollst√§ndige Anschrift und eine Telefonnummer (Kontaktdaten) der jeweiligen Person sowie das Erhebungsdatum und die Erhebungsuhrzeit zu dokumentieren; bei dienstlichen T√§tigkeiten gen√ľgen die dienstlichen Kontaktdaten der jeweiligen Person.

3 Die Kontaktdaten sind f√ľr die Dauer von drei Wochen nach dem Ende des jeweiligen Ereignisses aufzubewahren, damit

eine etwaige Infektionskette nachvollzogen werden kann.

4 Die Dokumentation ist dem zuständigen Gesundheitsamt auf Verlangen vorzulegen.

5 Es ist zu gewährleisten, dass unbefugte Dritte von den erhobenen Kontaktdaten keine Kenntnis erlangen.

6 Spätestens einen Monat nach dem Ende des jeweiligen Ereignisses sind die Kontaktdaten zu löschen.

7 Soweit gegen√ľber der oder dem zur Erhebung Verpflichteten Kontaktdaten angegeben werden, ist die besuchende oder teilnehmende Person zur vollst√§ndigen und wahrheitsgem√§√üen Angabe verpflichtet. 8Verweigert die besuchende oder teilnehmende Person die Kontaktdatenerhebung oder erf√ľllt sie ihre Pflicht nach Satz 7 nicht, so darf ein

Zutritt zu der jeweiligen Einrichtung oder Veranstaltung nicht gewährt werden.

 

 

¤ 7

Veranstaltungen mit sitzendem Publikum

(1)

 1 Veranstaltungen im √∂ffentlich zug√§nglichen Raum einschlie√ülich privat angemieteter oder zur Verf√ľgung gestellter √∂ffentlich zug√§nglicher R√§ume, an denen die Besucherinnen und Besucher sitzend teilnehmen, sind mit jeweils nicht mehr als 500 Besucherinnen und Besuchern zul√§ssig, wenn sichergestellt ist, dass die Besucherinnen und Besucher das Abstandsgebot nach ¬§ 2 Abs. 1 und 2 Nr. 1 einhalten und ihre Sitzpl√§tze einnehmen.

 

(2)

Abweichend von ¬§ 7 Abs. 1 d√ľrfen √∂ffentlich-rechtliche K√∂rperschaften sowie Vereine, Initiativen und andere ehrenamtliche Zusammenschl√ľsse Sitzungen und Zusammenk√ľnfte in geschlossenen R√§umen durchf√ľhren, wenn das Abstandsgebot nach

¤ 2 Abs. 1 und 2 Nr. 1 eingehalten wird.